Holiday @ our Home

Wohnen im Bauerndorf in Nordost-Thailand Ban Nonthong Kamcharoen Herzlich Willkommen! wir haben ein Gästezimmer und bieten verschiedene Kurs- und Aufenthaltsmöglichkeiten an. Ob Du an unseren Kursen, am Landleben, an den Sehenswürdigkeiten interessiert oder auf der Durchreise nach Laos bist, bei uns bist Du herzlich willkommen. Unser kleines Bauerndorf liegt ca 15 km westlich des Highways von Bangkok nach Udon Thani, auf der Höhe vom Bezirkshauptort Non Sa-at. Das liegt im Nordosten des Landes, im Isaan. Nach Bangkok sind es 650 km, nach Nong Khai an der nördlichen Grenze zu Laos sind es 100 km, nach Udon Thani (Flughafen) 65 km. Für genauere geografische Orientierung siehe Tab 7 (Reiter 7 auf dieser Seite) Zur Orientierung der Themen der Tabs auf dieser Seite, hier eine Übersicht:

  • Tab 2:    die Infrastruktur in und um unser Haus im Bauerndorf
  • Tab 3:    Essen, Wasser
  • Tab 4:    Umgebung, das Dorf, Ausflüge, Rundreisen
  • Tab 5:    Du als Mönch oder Nonne im Tempel
  • Tab 6:    Sprache und Verhalten, Dorfleben
  • Tab 7:    Anreise
  • Tab 8:    Kosten, Geld, Dokumente
  • Tab 9:    Klima, Arzt, Mobilität, Shopping
  • Tab 10: Anfrage/ Anmeldung
  • Tab 11: Reise-Handbuch (Stefan Loose)

In unserem 2011 neu erbauten Haus leben wir: home04NICHA, Hausbesitzerin, Masseurin (thail. Klassische Massage, ausgebildet am Wat Pho in Bangkok, Instruktorin), führt den Beauty-Salon im hinteren Teil des Hauses, Andi’s Lebenspartnerin   home03SOMTCHAI, der Bauer, Nicha’s Bruder, Naturmensch       home05MEA THONGYOO, Bäuerin, unsere Mutter und grosse Seele des Hauses           GAMSE, Nicha’s Enkelin die bei uns aufwächst, 8 Jahre alt, geht in Non-Sa-at zur Schule   home06ANDI, der Farang (Ausländer), Schweizer, Musiker, Komponist, Arrangeur; Internet Marketeer…..ab und zu auch Reisbauer       Nun steht Dir eine grössere Dokumentation zum Studium bevor, ich versuchte alle wichtigen Aspekte eines Aufenthaltes in unserem Dorf zu beleuchten. Ein Besuch bei uns ist keinesfalls mit den Angeboten und Ansprüchen eines Massen-Tourismus zu vergleichen. Thailand bietet selbstverständlich auch diese Seite. Wer das Strandleben in einem luxuriösen Resort auf einer Insel (Phuket, Koh Chang, Koh Samet, Koh Samui, Koh Phangan, Krabi, Koh Lanta usw) geniessen möchte, kann das mit einem Aufenthalt bei uns gut kombinieren. Inlandflüge sind ausserordentlich günstig, alle Destinationen sind maximal 1½ Stunden von Bangkok entfern, von Phuket nach Udon Thani gibt es mittlerweile sogar Direktflüge. Eine weitere gute Kombination ist das Bereisen Thailands oder eines Nachbarlandes mit einem „Ausruhe-Aufenthalt“ bei uns. Wir kennen unser Land!…und wir helfen Dir gerne bei der Planung, auch im Voraus. Es gibt sogar die Möglichkeit, dass wir alle zusammen ( max 3 Personen + Nicha und Andi als Fahrer und Reiseführer) Teile des Landes bereisen:

  • Isaan-Rundfahrt (1-2 Wochen)
  • Nordthailand (2-3 Wochen)
  • Bangkok und Ostküste (1-2 Wochen, kombiniert mit Ankunft oder Abflug in Bangkok)

..dazu steht unser grosses und bequemes Auto zur Verfügung (Ford Everest). Diese Infos sind vorerst nur in deutscher Sprache. Für Anfragen und Details in anderen Sprachen nimm bitte mit uns Kontakt auf: home@blue-monkey.ch   – unsere Korrespondenz-Sprachen sind Deutsch, Englisch, Thai und etwas Französisch…….. Viel Vergnügen beim Durchblättern der Tabs!

Infrastruktur Unser Haus ist einfach eingerichtet, hat aber alles was es zu einem angenehmen Leben in den Tropen braucht.

 

 

 

 

  • 1 Gästezimmer mit Aircon, grosses Doppelbett für 2 Personen, Schrank
  • ein grosser Wohnraum mit Aircon, Sofa, Fernseher (unzählige Thai-Sender, 4 englisch-sprachige und ein deutsch-sprachiger (DW) Sender)
  • eine Küche mit Glaskeramikherd und Backofen, Kühlschrank mit grossem Tiefkühlabteil, Esstisch für 6-8 Personen, Wasserkühlgerät (auch für heisses Wasser)
  • 3 x WC mit Dusche (mit heissem Wasser)
  • Office /Arbeitsraum mit WIFI (im ganzen Haus) mit Aircon
  • Beauty-Salon (Haare waschen, schneiden—Maniküre—Pediküre, mit Massage und Ein-Personen-Kräutersauna, Running Maschine, Waschmaschine, Wäsche trocknen, Brat-Küche
  • Grosser Garten (siehe weiter unten)

Ein Rundgang durch Haus und Garten siehe die Dia-Show oben! Die Aircon (AC) brauchen wir so wenig wie möglich, vor allem aber in der heissen Zeit März bis Mai. Zwei der Aircons sind Inverter und sparen bis zu 50 % Strom. Das Haus ist NICHT rollstuhlgängig, könnte aber mit Rampen entsprechend angepasst werden. Elektrizität 220 V im ganzen Haus vorhanden, ab und zu muss mit Stromunterbrüchen gerechnet werden, im Office schaltet in diesem Falle eine Batterie automatisch ein und liefert für etwa 20 Minuten weiter Strom (Computer-Sicherheit). 2-Pol-Stecker (CH und D) kein Problem, sonst Adapter vorhanden. Wasser Wir haben hauseigenes Wasser aus 40 m tiefe, mit einem hochwertigen Filter aufbereitet ergibt das unser Brauchwasser für Duschen, Wäsche waschen, Geschirr waschen ect. Von diesem Brauchwasser wird in einer speziellen Trinkwasser- Aufbereitungsanlage unser Trinkwasser hergestellt, welches wir auch zum Kochen und Gemüse waschen (Salate) verwenden. Die Anlage liefert uns max 60 Liter Trinkwasser pro Tag. home08Weitere Wasserquellen sind das Dach-Regenwasser, welches wir in grossen 1600 Liter– Tongefässen (Oong) fassen, sowie das Dorfwasser, welches aus den umliegenden Reservoir-Seen den Dorfbewohnern zur Verfügung gestellt wird. Diese Wasserquellen nutzen wir ausschliesslich für den Garten. Im Monsun (Regenzeit von Juni bis Oktober) betreiben wir sogar eine von mir erfundene Monsoon-Outdoor-Dusche! Garten, Tham Na Pa und Ban Ruen Thai In 1-jähriger Arbeit haben wir uns ein kleines Garten-Paradies (Suan Sawan) geschaffen, woran wir heute grosse Freude haben. Unsere Mutter ist eine passionierte Gemüse-Gärtnerin, Nicha liebt Blumen und ich pflege einen kleinen Orchideen– und Gewürzgarten. Wir ernten saisonal verschiedene Gemüse und Früchte aus unserem Garten. Ich schätze es sehr, jeden Tag meinen frischen Salat zubereiten zu können. In der Regenzeit ist der Gemüsegarten oft „ausser Betrieb“ wegen der grossen Wassermengen, überschwemmt werden wir aber deswegen nicht, das Wasser fliesst schnell ab. In der linken und der rechten Ecke unseres Gartens (gegen das Eingangstor gesehen) steht je ein kleines, in traditionellem Thai Stil erbautes Holzhäuschen. Das Ban Ruen Thai ist ein Häuschen zum Verweilen, Ausruhen, Lesen, Arbeiten, mit Freunden plaudern… Das Tham Na Pa ist ein kleiner Tempel für Tamboon(Gebete), Meditationen ………… Dem Tempelchen angeschlossen ist der Orchideen– und Kräutergarten. Im hinteren Bereich des Geländes, neben dem öffentlichen Zugang zum Massage/ Beauty- und Wellnessbereich steht ein weiteres Häuschen, das Reishaus. Da wird die Reisernte von den Reisfeldern der Familie gelagert. Das ganze Jahr essen wir unseren herrlichen eigenen Reis! Die 2013 gesetzten Bäume sind mittlerweile enorm gewachsen und haben, vor allem um das Ban Ruen Thai herum, einen Dschungel mit angenehmem Schatten und Klima gebildet. Hunde und Katzen und anderes Getier Im Bauerndorf leben viele Hunde, diese werden nachts von den Thais ausgesperrt, was uns während der laufenden Nacht die wunderbaren Hunde-Heul-Konzerte beschert. Tagsüber sind sie dann müde und liegen überall im Dorf auf den Strassen herum. Grundsätzlich hat es noch nie Probleme mit Hunden gegeben, sie sind meist friedlich. Es gibt einen thailändischen Wortlaut, um Hunde fernzuhalten oder zu verjagen (Saääh), der kann bei uns gelernt und geübt werden…… Katzen vermehren sich hauptsächlich im Tempel, der unser „Nachbar“ ist. Seit wir unser Land etwas umzäunt haben, leben einige Katzen gerne in der Sicherheit unseres Geländes. Pheawa und Tabtim sind unsere Hauskatzen und sorgen für ein „tierisches Gleichgewicht“ ums Haus, Pheawa ist eine hervorragende Jägerin und Schlangenfängerin….. Die Vögel und Schmetterlinge lieben unseren Garten, am Morgen früh kann man die Vögel beim Baden in unseren zwei Lotos- Kelchgefässen beobachten, im April 2014 entdeckten wir das erste Vogelnest in einem unserer Bäume auf dem Gelände….. Ab und zu verirrt sich eine Schlange auf unser Gelände um Eidechsen zu jagen. Meistens haben Schlangen grosse Angst vor Menschen und verschwinden schnell wieder. Und sonst werden sie von den Einheimischen sofort gejagt, gefangen und in der Wildnis ausgesetzt. Am Eingangstor hat Nicha links und rechts einen speziellen Blumentopf mit einem Anti-Schlangen-Kraut bepflanzt…….Die giftigste Schlange Thailands, die Cobra Isaan, lebt hier, ich habe aber noch nie eine gesichtet. Im Januar 2015 besuchte erstmals eine Konigs-Kobra unser Dorf, was für eine Sensation! Mücken sind in den Tropen allgegenwärtig, tagsüber aber keine Plage. Abends, in der Dämmerung, ist es notwendig sich zu schützen. Am besten bringt man ein gutes Mückenmittel gleich selber mit. Man kann aber diese auch hier überall günstig erstehen. Für ausserhalb des Hauses (Garten, Veranda, Ban Ruen Thai) haben wir Moskito-Coils zum Abbrennen bereit, der stinkende Rauch soll die Mücken vertreiben. Malaria kommt in der Regenzeit von Juni bis Oktober vor, eine medikamentöse Prophylaxe ist aber nicht nötig. Wir leben hier und nehmen keine Medikamente. Gute Schutzmassnahmen beim Einnachten genügen, zudem ist das ganze Haus mit Moskitogittern an allen Fenstern und Eingängen geschützt, wir alle haben gelernt, hinter uns sofort die Türen zu schliessen. Was ich sehr empfehlen kann ist eine homöopathische Prophylaxe, erkundige Dich bei einem Homöopathen über Mittel und Dosierungen. home07Käfer, Schnecken, Hühnerfamilien, Enten, Kühe, Wasserbüffel, Mungos, Eichhörnchen, Affen, Elefanten, Ameisen, Termiten, Geckos usw. kannst Du selber entdecken…..

 

Essen Da wir Kost und Logis anbieten, hier ein paar Worte zu unserer Hausküche: Wir essen saisonal, Gemüse möglichst aus dem eigenen Garten, eher fleischarm, auch gerne vegetarisch, Thai– und Isaan– Küche, ab und zu mal koche ich etwas Thai-Europäisches, da haben wir mittlerweile ein paar hervorragende Kombinationen entdeckt, die uns meistens einen vollen Tisch mit Nachbarn bescheren. Blue-Monkey Thainews-Pla Yang    Blue-Monkey Thainews-Khrapau Moo BaaBlue-Monkey Thainews-Früchte   Blue-Monkey Thainews-Chilli Wir haben einen Toaster, aber keine Kaffee-Maschine. In der Hauptstadt des Isaan, Udon Thani, können wir fast alle Ingredienzien für europäisches Essen einkaufen, interessanter aber ist es, die einheimische Küche zu entdecken und zu geniessen……….

 

 

 

 

food02food03food04

 

 

 

 

 

 

Das Frühstück kann selbstverständlich europäisch gestaltet werden, es gibt Toast, je nachdem richtiges Brot, Eier, Honig, Butter, Konfitüre (Hero!…oder wir machen unsere Mango-Konfitüre selber!!), Kaffee, Milch, Ovomaltine, Schwarz– undGrüntee………und vor allem FRÜCHTE !

fruit06fruit07fruit08fruit11fruit12fruit03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das traditionelle Thai-Frühstück ist eine Reissuppe, die ich gerne mit Gemüse anreichere, ein herrliches Frühstück vor allem in der kühleren Jahreszeit von November bis Februar. Das typische Isaan-Frühstück lernt man am besten morgens um 06.30 Uhr im Tempel kennen, mehr dazu im Tab 5. food06Die Isaan– und Thaiküche zeichnet sich durch ihre Chilli-Schärfe aus, was viele Europäer nicht vertragen. Wir selber kochen mit wenig Chilli, jeder kann nach Belieben mit einer Chilli-Mühle nachwürzen. In Restaurants ist es immer möglich, „nicht scharf“ (mei pet) zu bestellen. Wer so richtig gern scharf isst, kommt hier sicher auf seine Kosten, obwohl, es gibt Schärfe und Schärfe, ein Som Tam Isaan (Papaya-Salat) könnte mitunter das „schärfste Erlebnis“ deines Lebens werden! Die Thai– und Isaan-Küche hat als Hauptgrundlage den Reis (Khao), unsere Familie sind Reisbauern, wir haben jeden Tag unseren eigenen, herrlichen Reis. In unserer ländlichen Gegend dreht sich alles um den Reis (Eigenbedarf/Selbstversorgung), Zuckerrohr (Verdienst) und Süsskartoffeln (Tierfutter). Wir sind alle, auch ich, jedes Jahr in den Reiszyklus, also von der Bestellung und Wässerung der Felder, Aussaat (im Juni) bis zur Ernte im November eingebunden. Ein einmaliges und besonderes Erlebnis, solltest Du gerade zur richtigen Zeit bei uns sein! reis04 reis00

 

 

 

reis03 Es ist sehr wichtig, dass wir bevor Du bei uns wohnst und isst, allfällige Essens-Unverträglichkeiten besprechen. Wenn der Reis als Ernährungsgrundlage zu viel wird, können wir auch Kartoffeln beschaffen……grundsätzlich sind wir aber froh, wenn unsere Küche für unsere Besucher akzeptabel ist, denn wir sind keine Kochspezialisten. Wir kennen selbstverständlich in der Gegend und den umliegenden Städten einige hervorragende Restaurants sowohl für Thai– und Isaan Spezialitäten als auch für Seafood und European Food. Da gehen auch wir ab und zu gerne hin, vor allem wenn wir es mit einem Ausflug zu einem schönen Ort in der Umgebung kombinieren können. Von den Thais sagt man, sie essen jederzeit überall alles………….Tatsache ist, dass sich im Leben der Thais sehr viel ums Essen dreht, wir können also mit Fug und Recht behaupten, wir sind alles Essens-Spezialisten. Daran lassen wir Dich gerne teilhaben! Unser Haus ist Alkohol– und Rauchfrei, selbstverständlich dürfen unsere Gäste draussen rauchen und sich auf eigene Kosten betrinken. In den Dorfläden kann man Thai-Bier und Thai-Whisky kaufen, ebenso Rauch (Thai– und internationale/amerikanische Zigaretten)………

Umgebung von Ban Nonthong Ban Nonthong ist ein typisches Isaan-Bauerndorf mit etwa 500 Familien, drei Tempeln, kleiner Markt, ein paar „Tante-Emma“-Läden, ab und zu kleine Suppenküchen (entstehen und verschwinden saisonal) und einer Dorfschule. Wir Leben mitten im Dorf, mitten im Geschehen! Dorfleben Wir sind kein Hotel….. unser Leben ist hier voll ins Dorfleben integriert. Da gibt es ein paar Dinge die man wissen sollte: Das Dorfleben beginnt kurz vor Sonnenaufgang, so um 5.30 Uhr. Davor waren vielleicht schon die Tempelglocken und die Hunde zu hören, bei Sonnenaufgang kommen noch die Hähne dazu. Traktoren starten, Kinder schreien, die Dorfbewohner begrüssen sich lautstark und tratschen über alle Zäune hinweg, die Dorfpräsidentin verkündet ihre Morgennachrichten über ein im Dorf verteiltes Lautsprechersystem….kurz, es geht voll ab. Etwa ab 07.00 Uhr kehrt Ruhe ein, da sind die Kinder in der Schule und die Bauern auf den Feldern, denn wegen der täglichen Hitze wird alles früh begonnen. Das ist dann meine Zeit, wo ich nochmals eine Kappe Schlaf nehme, denn ich als Nachtmensch ging am Vorabend nicht um 20.00 Uhr wie die Einheimischen ins Bett. Nach dem Einnachten ab 18.00 Uhr kehrt im Dorf die Stille ein, keine Kneipen, kein Kino, gar nichts gibt es hier! Man sitzt draussen im Garten oder auf der Veranda und schaut in die Sterne…….und es ist Stille! Der Isaan-Thai ist ein lauter und fröhlicher Mensch und liebt das Festen und die Musik, letzteres so laut wie möglich bis das die Lautsprecher kollabieren. Wenn einmal alle 14 Tage der kleine Markt auf dem Tempelgelände nebenan eingerichtet wird, bläst einem als Erstes der Sound morgens früh um 6 aus den Federn—scheppernder Isaan-Beat vom Feinsten. Die ganz grossen Partys (Morlam Sing) steigen zu Ehren der Verstorbenen, auf einer riesen Bühne mit einer riesen Anlage spielt eine riesen Truppe mit Tänzerinnen die ganze Nacht nonstop bis 04.00 Uhr morgens, das muss man unbedingt gesehen und erlebt haben, schlafen? ……..bei den Dezibel?…vielleicht mit Ohropax? Der Thai kennt die Art Rücksicht wie wir das kennen nicht, hier tut jeder was er will und stört sich auch nicht, wenn andere vor der Hütte laut sind. Und wir sind da mittendrin. Die meisten Nächte aber sind doch sehr ruhig und erholsam………. Umgebung Die Umgebung unseres Dorfes ist von Ackerland und Reisfeldern geprägt, überall hat es kleine Seen, welche als Wasserreservoire für die Reisfelder und die Dörfer genutzt werden. Nördlich unseres Dorfes steht ein etwa 40 Hektar grosser Wald, mittendrin ein Wald-Tempel (Wat Pa). Die Dorfschule mit Sportplatz befindet sich angrenzend an diesen Wald. Überall führen Naturstrassen zu den Feldern, unsere Felder (Farm) liegen etwa 4 km ausserhalb des Dorfes. Erkundigungen mit dem Fahrrad ist hier eine Freude! Die unmittelbare Gegend um unser Dorf kann gut zu Fuss erkundet werden, für grössere Exkursionen haben wir Fahrräder, ein Moped und ein Auto. Von unserem Dorf zur nächsten ÖV in Non Sa-at sind es ca 15 km, von da gibt es Zug und Bus in den Norden oder Süden. Hier ein paar bildliche Eindrücke aus dem Dorf und seiner Umgebung: dorf02dorf01 Ausflüge Der Isaan bietet viel an Natur, weniger an historischen Stätten ausser wenn es ins Steinzeitalter und zu den Sauriern zurück geht, Museen, viele sehenswerte Tempel, ein See voller rosaroter Lotosblumen (im Winter), den Mekong, die Affen von Kumphawapi, Märkte……und unzählige herzliche und freundliche Menschen. Wir kennen viele Highlights der Gegend und können einen Einblick in diesen Teil Thailands bieten, der in normalen Tourismus-Angeboten nicht existiert! Ausflüge kombinieren wir meistens mit einer guten Mahlzeit in einem speziellen Restaurant! Es gibt Ausflüge in die nähere Umgebung (halber Tag):

 

 

  • Kumphawapi > beste Suppenküche, oder bestes Seafood-Restaurant Thailands (man staune!)
  • Kausankwang Zoo, Wasserpark, > bestes Brathähnchen-Restaurant (sogar von der Königs-Familie besucht!) mit Gai Yang (Brathähnchen), Som Tam (Papaya Salat) und Khao Niau (Klebreis)
  • Phu Foilom, kleiner Nationalpark mit schöner Gartenanlage, > sehr guter Fisch im Restaurant
  • Thalee Bua Daeng, der See mit den Millionen roten Lotos-Blüten, Abfahrt morgens um 5!..nur von Dezember bis Februar

Ganztages-Ausflüge:

  • Udon Thani, Tempel, Museen, Park, > Maeya-Restaurant (bestes Thaifood Thailands!), UD-Town Nachtmarkt mit hervorragenden Isaan-Gerichten (z.B. Pla Thod = grillierter Salzkrustenfisch, Lab Phet = Entenfleischsalat, der beste im Lande!), Vietnam-Restaurant
  • Khon Kaen, Museum, Stadtpark mit gutem Restaurant, Schlangen-Dorf mit Kobra-Shows
  • Ubon Rat, Stausee mit Fischrestaurants, Buddha-Tempel auf dem Berg (600 Stufen, wunderbare Aussicht)
  • Ban Chiang, historisches Museum, traditionelle Töpferkunst > Essen in Udon Thani
  • Nong Khai/ Vientianne (Laos), Mekong und Flusspromenade, Wat Kheo Khu – der verrückteste Tempel Thailands, evt. Ausflug über die Grenze (Friendship-Bridge) nach Vientianne, die Hauptstadt von Laos mit vielen einzigartigen Tempeln (Visa an der Grenze, SchweizerInnen brauchen kein Visa)

Mehrtägige Ausflüge:

  • Erawan Caves – Loei – Chiang Khan – Nong Khai
  • Nong Khai – entlang des Mekong – Nakhom Phanom – Phatat Phanom – Mukdahan – Khon Kaen
  • Korat – Khao Yai Nationalpark – Ubon Ratchathani

Es gibt sogar die Möglichkeit, dass wir alle zusammen ( max 3 Personen + Nicha und Andi als Fahrer und Reiseführer) Teile des Landes bereisen:

  • Isaan-Rundfahrt (1-2 Wochen)
  • Nordthailand (2-3 Wochen)
  • Bangkok und Ostküste (1-2 Wochen, kombiniert mit Ankunft oder Abflug in Bangkok)

..für alle Ausflüge, Rundreisen und Transfers steht unser grosses und bequemes Auto zur Verfügung (Ford Everest). auto Da wir ja alle nicht nur in der Gegend herumrasen wollen, empfehlen wir alle zwei bis drei Tage einen Ausflug. Über Preise und Konditionen bei Ausflügen siehe bitte Tab 8.

Unser Dorftempel…..und die Möglichkeit als Mönch oder Nonne eine Zeit darin zu verbringen. Lompho Kamtchan ist der Mönch der unseren direkt benachbarten Wat (Tempel) leitet. Er ist der Vater von Meo, der Bauernfrau von Nicha‘s Bruder Somtchai, also direkt verwandt. Meist sind noch zwei oder mehr Mönche anwesend. tempel04Jeden Morgen etwa um 4.00 Uhr erklingen die Tempelglocken, die Mönche begeben sich mit ihren Ess-Schalen auf Wanderschaft durch unser Dorf. Um etwa 7.00 Uhr beginnt die Morgenandacht (Tamboon) in der Tempelhalle, es wird gebetet, die Mönche essen, anschliessend essen die teilnehmenden Leute aus dem Dorf, die auch selber Essen gekocht und für die Mönche und sich mitgebracht haben.. Da ist unsere Mutter Mea Thongyoo immer dabei – und Du bist herzlich eingeladen, mit dabei zu sein. Dieses besondere Erlebnis sollte man sich nicht entgehen lassen, und wenn es nur an einem Morgen ist. An grossen buddhistischen Festlichkeiten- und deren gibt es viele im Jahreszyklus- ist die Gebets-Halle voll, das ganze Dorf nimmt teil. Es wird auf dem Boden gesessen, dem Farang (Andi, denn ich bin meistens der einzige) bringt man einen Plastik-Stuhl, manchmal spielt der Farang auch Saxofon zum Tamboon……. Jeder Thai-Mann verbringt irgendwann mal seine Zeit als Mönch im Tempel, meist zwischen 3 Wochen und drei Monaten. Die Haare werden abrasiert, die safrangelbe Kutte angezogen und die 350 buddhistischen Regeln befolgt. Jeder Mann/ Jede Frau kann jederzeit ein und wieder austreten. Aber man muss wissen, für uns Farangs kann das Leben als Mönch (Lompho, Lomphi) oder Nonne (Meshi) hart und anspruchsvoll sein. tempel01 Wer ein Interesse daran hat, eine Zeit als Lomphi/ Lompho oder Meshi in unserem Tempel zu verbringen: Es gibt verschiedene Stufen für Mönche und Nonnen, für uns Farangs (Ausländer) sind zwei interessant: höchste Stufe Lompho oder Nonne (Meshi) heisst, voll im Tempel leben, 350 Gesetzte befolgen, Kopfhaare entfernen, auch für Meshi………. Dann gibt es eine Art Novizen-Stufe, welche gelockerte Formen hat mit Möglichkeiten, die uns Farangs entgegen kommen. Diese Form ist sehr flexibel auf die Situation anwendbar, Nicha war in dieser Form da. Sie kleidete sich als Meshi weiss, schlief und lebte im Tempel, duschte zu Hause, und ich bekochte die Nonnen (da war noch ihre Freundin) und Mönche jeden Tag. Gegessen wird in allen Formen immer morgens früh und die letzte Mahlzeit des Tages um 11.00 Uhr, dann nichts mehr ausser Wasser/ Milch ect. Was auch bei allen Formen immer gleich ist, ist der Tagesablauf mit den Gebetszeiten: morgens um 3.30 geht’s los! Das Leben in der höchsten Form als Lompho oder Meshi ist hart, im Tempel wird auf dem Boden (Matten) geschlafen, gegessen wird was die Dorfbewohner am Morgen in die Bettelschale legen oder an der Morgenandacht in den Tempel bringen. Und das bäuerliche Essen hier ist nicht jedermanns Sache, dazu kommen hygienische Aspekte und das Wasser…… Ein Vorteil ist unser naher Bezug zum Tempel. Unsere Mutter Mea Thongyoo nimmt ja, wie schon erwähnt, jeden Tag an den Tamboons teil und ist sehr verbunden mit dem Tempel…und sie ist eine Seele von Mensch, ebenso Nicha meine Partnerin. Da wäre natürlich noch das Problem Sprache, die Gebete könntest Du in Thai lernen, es gäbe aber auch englische Übersetzungen, Nicha spricht englisch, sie würde bei Übersetzungen auch helfen, sonst spricht niemand englisch. Buddhistisch-philosophische Literatur in Deutsch habe ich einiges hier. Mehr zur Sprache im nächsten Tab 6. Wir können nun für Farangs eine Art geschützten Rahmen anbieten: tempel02Für Schlafen unser Gästezimmer (auch mal tagsüber), für die Hygiene (auch Toilette) unser Haus, Wasser und Essen von uns, wir haben als einzige im Dorf eigenes Wasser und eine Trinkwasseraufbereitung. Wir essen thailändisch (vegetarisch möglich) mit Gemüse aus dem Garten, gewaschen und gekocht mit sauberem Wasser, so ist es auch machbar, Salate zu essen (auf Seite 6 schon beschrieben). Unsere Küche ist auf der Basis von Reis und sehr einfach, die Schärfe (Chili) ist so auch kontrollierbar (ich persönlich vertrage die einheimische Schärfe nicht!) Einzig den Wecker müsstest Du selber mitbringen! Tagsüber wäre es laut Nicha sogar möglich, mit uns einen Ausflug in die weitere Umgebung zu machen, eine Meshi oder ein Lompho muss einfach an den Morgen- und Abendgebeten da sein. Eine ganz wichtige Regel gilt es strikte zu befolgen: Ein Mönch darf kein weibliches Wesen berühren, entsprechend eine Nonne kein männliches. Zudem ist eine Nonne und ein Novize immer weiss, ein Mönch immer in safrangelb gekleidet. Diese Bekleidungen gibt es hier ohnehin problemlos und billig auf den Märkten. Hier noch ein paar Zahlen: Eintritt und Austritt im Tempel kostet 1000 THB ( = 27 SFR oder 22 €), dazu kommen alle paar Tage eine kleine Spende von 100 THB am Tamboon. Sonst nichts……..ausser die Kosten bei uns für Kost und Logis sowie die Reise……mehr dazu in den Tabs 7 und 8 tempel03
Sprache und Verhalten Leider ist das Englische noch nicht sehr weit verbreitet, hier auf dem Lande spricht kaum jemand Englisch. Wer hier leben, reisen, evt sogar eine Zeit im Tempel verbringen möchte, sollte sich ein paar Worte Thai aneignen. Die Menschen hier haben eine riesen Freude, mitunter auch einen riesen Spass an unseren Sprachbemühungen. Überhaupt sind die Menschen hier im Isaan sehr humorvoll und lustig, es wird viel und gerne gelacht. Ich persönlich kann folgende Thai-Sprachkurse empfehlen, die auf dieser Website hier zu finden sind, hier kannst Du auch sofort eine Demoversion des Thai-Basiskurses beantragen. Ich arbeite heute noch mit diesen hervorragenden Kursen. Vor einer Reise nach Thailand sollte man sich mit einem guten Reiseführer eindecken, der auch die Kultur, Sitten und Gebräuche gut beschreibt. Es würde den Rahmen dieser Dokumentation sprengen, wollte ich das alles nun zu Papier bringen. Es ist eine Frage des Respekts dieser Kultur und diesen Menschen gegenüber, sich dieses Wissen anzueignen. Selbstverständlich informieren wir unsere Gäste immer über die Gepflogenheiten wenn wir etwas unternehmen In unserem Haus und im Dorf ist bequeme Kleidung wie Shorts, T-Shirts, Trägerleibchen, kurze Röcke kein Problem, anders ist es bei Tempelbesuchen. Schuhe werden beim Betreten von Haus und Tempel immer ausgezogen. Der Begrüssungs–Wai öffnet Herzen und Türen……und es ist von Vorteil noch ein paar Dinge mehr zu wissen. Dazu empfehle ich persönlich den Thailand- Reiseführer von Stefan Loose, Beschreibung und Bestellung siehe Tab 11

Anreise—oder viele Wege führen nach Ban Nonthong! reise01 Ankunft von Europa auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi ca 30 km östlich von Bangkok (gelber Kreis auf Karte) Direktflüge THAI Airways oder der Airline deines Landes, täglich, ca 11-12 Std Flugzeit von Europa Flüge mit Zwischenstopp zB EMIRATES, QUATAR AIRWAYS, LUFTHANSA, AUSTRIAN AIRWAYS, TURKISH AIRWAIS, FINNAIR, AIR BERLIN uvm. Buchen: Reisebüro (Empfehlung Schweiz: MAWI Reisen AG Frauenfeld, Patrick oder Pascal Wirth, www.mawi.ch) oder Internet Reiseportale Weiterreise ab Suvarnabhumi direkt Anschluss-Inlandflug mit THAI SMILE, ca 50 Min. nach Udon Thani International Airport (Preise zwischen 1000 und 1500 THB). Transfer Airport to Ban Nonthong ca 65 km durch uns (>Tab 8). Oder ab Don Mueang Airport Bangkok (Shuttle Bus von Suvarnabhumi to Don Mueang, gratis, Transfer kann bis zu 3 Stunden dauern!) Inlandflug nach Udon Thani mit NOK AIR, AIR ASIA (Billigflieger) ab 800 THB   Wer nicht den schnellsten und vorteilhaftesten Weg mit dem Anschlussflug nach Udon Thani wählt, hat zur Weiterreise in den Isaan verschiedene Möglichkeiten.

 

  1. Es gibt Fernbusse der ersten Klasse, die vom Suvarnabhumi Airport direkt nach Chachoengsao, Nong Khai, Pattaya, Rayong und Trat fahren. In den Isaan fährt der Bus nach Nong Khai: über Nakhon Ratchasima – Khon Kaen—Non Sa-at—Udon Thani. Um zu uns zu gelangen müsstest Du in Non-Sa-at aussteigen, wo wir Dich abholen, zu uns sind es dann noch 14 km (leider gibt es keine ÖV). Die Fahrzeit beträgt etwa 8—12 Stunden, je nach Tageszeit und Verkehr.

Da die Busse generell keine fixen Ankunftszeiten kennen, brauchst Du unbedingt ein Handy/Mobile, am besten mit einer Thai-Sim-Karte, die man für ca 30 SFR am Flughafen erstehen kann (AIS, one2call, true move….), beim letzten Zwischenhalt in Khon Kaen ist dann unsere Nummer fällig….  

  1. alle weiteren Möglichkeiten führen über die Stadt Bangkok, da bietet sich an, ein oder mehrere Nächte in der Stadt zu bleiben (Sightseeing) und dann per Bahn oder Bus in den Nordosten weiterzureisen.

Vom Flughafen in die Stadt Bangkok: Airport Rail Link Mit der Benutzung des Airport Rail Link, einer Schnellbahn, die bis ins Stadtzentrum fährt, wählt man die beste Möglichkeit, dem chaotischen Verkehr auf den überfüllten Straßen in Bangkok aus dem Wege zu gehen. Der Bahnhof des Airport Rail Link befindet sich im Untergeschoss des Terminals, dem sogenannten Basement Level. Der Weg dorthin innerhalb des Terminals ist gut ausgeschildert. Die Züge verkehren von morgens 6 Uhr bis Mitternacht und erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km pro Stunde. Es gibt zwei verschiedene Linien: Es gibt die Non-Stop Express Linie, die ohne Zwischenstopp entweder bis zur Makkasan oder Phaya Thai Station fährt. Die Fahrzeit beträgt 15 bzw. 18 Minuten und kostet 90 Baht. In den Express-Zügen gibt es genügend Platz fürs Gepäck. Express-Züge fahren im Abstand von 20 bis 30 Minuten. Man sollte dabei jedoch darauf achten, ob der Zug bis Makkasan oder Phaya Thai fährt. Züge, die bis Phaya Thai fahren bieten eine günstige Möglichkeit zum Umsteigen in den BTS Skytrain. Mit dem Skytrain besteht die Möglichkeit, entweder in Richtung Norden bis zum Mor Chit Bus-Terminal (Busse in den Nordosten fahren hier) zu fahren, oder Richtung Süden zur Sukhumvit Road, oder am Siam Square nochmals umzusteigen und den Skytrain in die Silom Road zu benutzen. Busse reise02Wer mit einem Bus oder Minibus weiterfahren will, der muss einen kostenlosen Shuttle Bus nehmen, um zum Busbahnhof des Flughafens (Public Transportation Center) zu gelangen, der ein paar Kilometer entfernt ist. Die Shuttle Busse stehen im zweiten Stock außerhalb des Terminals vor dem Gate 5 bereit. Vom Airport-Busbahnhof fahren die folgenden BMTA Buslinien:

  • 549: Suvarnabhumi nach Bang Kapi
  • 550: Suvarnabhumi zum Happy Land
  • 551: Suvarnabhumi zum Victory Monument (BTS Station)
  • 552: Suvarnabhumi nach On Nut (BTS Station) – Khlong Toei
  • 552A: Suvarnabhumi nach Samut Prakan
  • 553: Suvarnabhumi nach Samut Prakan (Pknam)
  • 554: Suvarnabhumi zum Don Muang Airport (Schnellstraße)
  • 555: Suvarnabhumi nach Rangsit (via Expressway)
  • 558: Suvarnabhumi zum Central Rama 2
  • 559: Suvarnabhumi zum Future Park Rangsit (über die äußere Ringverbindung)

Je nach Uhrzeit und Verkehrsverhältnissen brauchen die Busse etwa 1 bis 2 Stunden, bis sie ihr Ziel erreichen. Üblicherweise fahren die Busse tagsüber im Abstand von 20 Minuten. Zu Nachtzeiten verkehren je nach Linie in Abständen von 20 Minuten bis zu einer Stunde. Außerdem gibt es vier Direkterbindungen in die Innenstadt. Die Express-Busse fahren von 5 bis 24 Uhr:

  • AE1 Suvarnabhumi Airport – Silom (über die Schnellstraße)
  • AE2 Suvarnabhumi Airport – Banglumpu (über die Schnellstraße)
  • AE3 Suvarnabhumi Airport – Sukhumvit Road – Wireless Road
  • AE4 Suvarnabhumi Airport – Hualumpong Hauptbahnhof (> Zug nach Udon Thani)

Der Fahrpreis beträgt 150 Baht pro Person. Die Haltestelle befindet sich außerhalb der Ebene 1. Daneben gibt es noch private Minibusse, die im Auftrag von BMTA fahren. Die Minibusse fahren von hier aus in viele Stadtteile von Bangkok, wie beispielsweise zum Don Muang Airport, Bang Kapi, Rangsit und Samut Prakan. Der Fahrpreis beträgt 50 Baht und sie fahren ohne Zwischenstopp bis zum Endziel. Aus diesem Grunde sind sie auch wesentlich schneller als die normalen Busse. Taxis Im Verhältnis zu den Preisen, die fast überall in der Welt für Taxifahrten bezahlt werden, sind Taxis am Suvarnabhumi Airport immer noch günstig, obwohl die Preise 2015 von der Regierung angehoben wurden. Die Taxis sind alle mit Taxameter ausgerüstet. Der Taxistand befindet sich im ersten Stock des Terminals, eine Ebene unterhalb der Ankunftshalle. Eigentlich muss man nur der Beschilderung “Public Taxi” folgen, um zum Taxistand zu gelangen. Dort reiht man sich in die Schlange ein und gibt am Schalter sein Fahrziel an. Das Personal dort spricht englisch. Am Schalter erhält man die eine Hälfte des Fahrtickets mit Fahrpreis und dem Fahrziel in Thai Schrift, die andere Hälfte erhält der Taxifahrer. Sollten irgendwelche Probleme auftauchen, die Anlass zur Beschwerden geben, hat man mit dem Ticket alle notwendigen Daten zur Hand. Führt die Taxifahrt über einen mautpflichtigen Expressway, so kommen zum Fahrpreis noch einmal bis zu 50 Baht Mautgebühr hinzu. Zur Zahlung der Gebühr sollte man möglichst Kleingeld bereithalten. Taxifahrten ins Stadtzentrum von Bangkok dauern üblicherweise zwischen 45 und 60 Minuten, immer abhängig von Verkehrsaufkommen und Fahrziel. Irgendwelche andere Zuschläge außer der Mautgebühr gibt es nicht. Ist der Andrang nach Taxis zu groß, kann man auf den Limousinen-Service ausweichen. Schalter für den offiziellen Limousinenservice findet man im Inneren der Ankunftshalle. Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen der kostenlosen Shuttle Busse zum Public Transport Center zu nehmen. Dort stehen mehr Taxis zur Verfügung. Man begibt sich dort zum “Offiziellen Taxi Stand”. Gelegentlich gab es hier Beschwerden über Taxis, deren Taxameter schneller als üblich läuft. Üblicherweise erkennt man solche Taxis an ihrem aufgemotzten Aussehen. Solche Taxis sollte man besser meiden oder sich die Lizenz-Nummer des Taxis merken. Links liegen lassen sollte man in jedem Falle aggressive Schlepper, die versuchen, abseits des offiziellen Taxi- oder Limousinenschalters, lautstark private Taxis zu weit überhöhten Preisen anzupreisen. Wer nicht den doppelten oder vielleicht sogar dreifachen Fahrpreis bezahlen will, der sollte am besten solche Schlepper völlig ignorieren und einfach weitergehen. Weiterreise von Bangkok Stadt in den Nordosten Tages– und Nachtbusse fahren ab Mor Chit Bus-Terminal in 8 bis 12 Stunden in den Nordosten > uns wie weiter oben beschrieben benachrichtigen! Tages– und Nachtzüge fahren ab Hualumpong Hauptbahnhof nach Nong Khai, auch hier in Non Sa-at aussteigen > uns wie weiter oben beschrieben benachrichtigen! Nachts fährt ein Express Zug mit Schlafwagen in etwa 10-11 Stunden nach Udon Thani, bitte sich genau erkundigen, ob er allenfalls in Non Sa-at hält, sonst ist der Hauptbahnhof in Udon Thani unser Treffpunkt. Anreise über Laos/ Vientianne—Nong Khai—Udon Thani—Non Sa-at In Südostasien führt eine beliebte Traveller-Route von Bangkok aus über Kambodia (Siem Reap) nach Vietnam, weiter nach Laos (Luang Prabang—Vientianne) über die Friendship Bridge nach Non Khai—Udon Thani zurück nach Bangkok (auch in umgekehrter Richtung). In diesem Falle wenn Du über Nong Khai kommst, wird unser Treffpunkt entweder die Central Bus Station in Udon Thani oder direkt Non Sa-at sein. Warnung: wir können keine Garantie für die Richtigkeit angegebener Zeiten und Preise übernehmen, bitte erkundige Dich über die aktuellen Preise und Zeiten vorab im Internet oder vor Ort.

Aufenthaltskosten Ban Nonthong 1 Person                             35 SFR/ Nacht all inclusive 2 Personen                         50 SFR/ Nacht all inclusive all inclusive: Gästezimmer (8-tung, nur ein grosses Bett!!) und Nutzung des ganzen Hauses und Gartens (Ban Ruen Thai, Tham Na Pa), WC/Dusche, Frühstück-Mittagessen-Abendessen-dazu gehört sicher auch ab und zu ein Restaurant-Besuch im Dorf, Früchte, Trinkwasser, Tees, Wäsche, Bettwäsche, Aircondition (AC), Running Maschine, Fahrräder, WIFI, Fernseher, Office zum Arbeiten, Reinigung Transporte Udon Thani (Airport, Central Bus Station) – Ban Nonthong                            1300 THB Non Sa-at – Ban Nonthong                                                                                300 THB Khon Kaen Airport/ Busterminal – Ban Nonthong                                             1500 THB Ausflüge Transportkosten bei Ausflügen werden im Voraus abgesprochen Transporte mit unserem Auto kosten generell 10 THB/ km Unsere Gäste laden uns üblicherweise bei Exkursionen zum Essen ein (unsere Zeit, Reiseführer, Chauffeur) Restaurantbesuche (ausser im Dorf) sind in unserer Pauschale nicht inbegriffen Eintritte in Museen, Zoo, National Parks sind in unserer Pauschale nicht inbegriffen Preise im Beauty Salon von Nicha Haare waschen                                                                                 200 THB Haare schneiden                                                                               250 THB Pedicure/ Manicure                                                                          300 THB Klassische Thai-Massage 1 Std/ 2 Std                                             350 THB   600 THB Öl-Massage 1 Std                                                                             400 THB Fuss-Massage 1 Std/ 2 Std                                                              350 THB   600 THB Kräuter Sauna   1x                                                                            250 THB Alle Dienstleistungen bitte cash bezahlen, Dank Unser Haus ist Alkohol– und Rauchfrei, selbstverständlich dürfen unsere Gäste draussen rauchen und sich auf eigene Kosten betrinken. In den Dorfläden kann man Thai-Bier und Thai-Whisky kaufen, ebenso Rauch (Thai– und internationale/amerikanische Zigaretten)……… Geld Die thailändische Währung ist der Baht (THB) die Wechselkurse sind schwankend, im Dezember 2015 ist der Kurs um 36 THB für einen Schweizer Franken, 39 THB für einen Euro. Wechseln kann man am Flughafen, besser aber in einer Bank in Udon Thani. Unter keinen Umständen THB in Europa wechseln, die Kurse sind da sehr schlecht (kann man mit Währungsrechnern nachprüfen!). thb01thb02thb03thb04  thb05 Cash oder Plastik Die Thais wollen Baht sehen, mit Kreditkarten zahlen kann man in grossen Städten, besseren Restaurants, Marken-Shops in Shopping-Zentren………. Es gibt 1000er, 500er, 100er, 50er und 20er-Scheine, beim Wechseln sollte man unbedingt 100/50/20er Scheine verlangen, einen Tuk-Tuk-Fahrer mit einem 1000er bezahlen zu wollen dürfte nicht gelingen……..1000er sind aber ok um am Ende des Aufenthaltes in Ban Nonthong „die grosse Rechnung“ zu begleichen thb06 Reisechecks, Plastik oder Cash aus Europa Reisechecks sind die komplizierteste Wechselvariante: Relativ hohe Kosten und ein gewisser Nerv-Faktor beim Umtausch (Pass, Unterschrift, Gebühren, manchmal schlechtere Wechselkurse – eine Art versteckte zweite Gebühr) wiegen für mich nicht den Sicherheitsfaktor auf, die Schecks bei Verlust oder Diebstahl ersetzt zu bekommen. Mit den meisten Bankkarten kann an den ATM-Automaten Baht abgehoben werden. Leider haben die thailändischen Banken (also die Aufsteller der Geldautomaten) eine Gebühr von 150 Baht (gut 4 SFR /3 Euro) eingeführt, was selbst bei einer Abhebung von 10.000 Baht satte 1,5% sind! Viele nehmen Cash mit, was am einfachsten zu wechseln ist, obwohl auch da die Banken den Pass sehen und kopieren wollen. Am einfachsten ist Cash bei den Money-Changern an den Touristenorten wie Bangkok, Pattaya, Phuket usw zu wechseln……….nur haben wir die in Udon Thani leider (noch) nicht. Thailand ist gerade in unserer Region sehr Diebstahlsicher. Unsere Gäste können Cash immer bei uns im Tresor lagern (300 kg schwer, nicht knack- oder ab transportierbar!). Eine Kombination aus Cash und Plastik ist wahrscheinlich am sinnvollsten. Unbedingt vor der Reise abklären, ob mit der Plastikkarte in Thailand Geld gezogen werden kann….und wo. thb07 Pass und Reisedokumente Ich empfehle grundsätzlich alle wichtigen Reisedokumente 1. einzuscannen und auf einem USB Stick mitzuführen

 

 

 

  1. von allen wichtigen Reisedokumenten 2-3 Kopien, vom Pass eine Farbkopie (inkl. Visaseite) mit zu führen (in meinem Office kann ich auch Scannen und Drucken)
  2. Ist man in Thailand unterwegs, muss der Pass immer dabei sein, bei Polizeikontrollen wollen sie den sehen
  3. Die anderen Originale haben ebenfalls in unserem Tresor Platz!

Reisehinweise Auf folgenden Portalen findest Du wichtige Reisehinweise EDA Schweiz: hier Auswärtiges Amt Deutschland: hier BMEIA Österreich: hier Thai-Ticker – Thailand: Informationen, Urlaub, Reise, Recht, Visa Thai-Ticker ist eine Plattform für Thailand interessierte. Egal ob du in Thailand Urlaub machen willst, dort wohnen oder arbeiten möchtest http://www.thai-ticker.com/aktuelles/aktuelles.htm  

Arzt, Apotheken und Spital 5 Fahrminuten von Ban Nonthong gibt es für Notfälle ein kleineres Dorfspital (..wo auch Zähne gezogen werden!), je 30 Minuten entfernt grössere staatliche Bezirksspitäler in Non Sa-at oder Nong Saen. In Non Sa-at gibt es auch Ärzte und einen Zahnarzt. In Kumphawapi, etwa 17 km entfernt, gibt es eine gute Apotheke. Eine richtig gute medizinische Versorgung bietet dann Udon Thani, viele Ärzte, Zahnpraxen, Staatliche und private Spitäler, Apotheken in den Shopping Zentren. spital01  spital03 Privatärzte, Zahnärzte, staatliche medizinische Einrichtungen sind verhältnismässig günstig/ billig. Privatkliniken sind klar teurer, aber immer noch günstiger als in Europa. Die medizinische Versorgung ist gut bis hervorragend. Ich kenne mittlerweile einen guten Augenarzt, eine hervorragende Zahnärztin ( 700 THB pro Loch füllen!), eine hervorragende Akkupunkteurin und einen englisch sprechenden Arzt im Aek Udon International Hospital. Medikamente sind in Thailand sehr günstig, vor allem Generika. Niemand wird je nach einem Rezept fragen! In allen medizinischen Einrichtungen in Thailand muss bar bezahlt werden, auch bei grösseren Operationen. Allenfalls muss bei den Krankenkassen abgeklärt werden, ob und in welcher schriftlichen Form Kostengutsprachen in Thailand akzeptiert werden. Eine Kreditkarte kann in diesem Fall wichtig sein. .spital04  spital02 Krankentransporte mittels Ambulanzen in Spitäler sind oft gratis, der Spital holt sich so seine Kundschaft. Wie das bei Farangs (Ausländern) ist, habe ich selber noch nicht ausprobiert…. Klima Thailand kennt drei Jahreszeiten: Rüdu Nau, die „kalte“ Jahreszeit von November bis Februar/März ..mit Tagestemperaturen von bis zu 34 Grad, merkliche Abkühlung in der Nacht, um den Jahreswechsel können die Temparaturen auf 25 Grad tagsüber und unter 10 Grad in der Nacht fallen. Eine warme Jacke und Socken können da angenehm sein. Rüdu Ron, die heisse Zeit von März bis Anfang Juni ..die Temperaturen steigen tagsüber auf 36-40 Grad und manchmal sogar darüber, die Nächte bleiben sehr warm. In dieser Zeit (13.April) ist auch Songkran, das grösste thail. Fest, Thai-Neujahr/Wasserfest mit den grossen Thai-Ferien. Das Land nimmt gelbe Farben an… Während in Europa immer noch viele Menschen das Privileg haben, den Klimawandel zu diskutieren oder gar in Frage zu stellen, ist dieser hier bittere Realität geworden. Im Rüdu Ron 2014 zählte ich hier 6 Tage mit über 40 Grad, im gleichen Zeitraum 2015 waren es 36 Tage mit über 40 Grad! Für 2016 zeichnet sich laut Regierung ein katastrophaler Wassermangel ab. Der Reisanbau ist in grossen Teilen des Landes ernsthaft bedroht. Rüdu Fon, die Regenzeit von Juni bis Oktober ..Regengüsse wechseln mit Sonnenschein, Wassermassen fallen sintflutartig vom Himmel, Stürme fegen über das Land, welches sich in sattem Grün präsentiert. Wir haben keine Überschwemmungsprobleme, das Wasser fliesst ab. Das es tagelang und durchgehend regnet, ist eher selten. Diese Jahreszeit ist die Zeit der Früchte und der Garten steht wegen dem vielen Wasser oft still. Thailand ist grundsätzlich ein tropisch heisses Land mit gut verträglicher Hitze, ist aber bestimmt nicht jeder Mann‘s/ jeder Frau Sache. Im Isaan haben wir kontinentales Klima mit oft grossen Gegensätzen. Ein angenehmes Lüftchen ist nicht selten. Wir empfehlen leichte Baumwollkleidung, offene Schuhe, geschlossene Schuhe für Wanderungen, Sonnenschutz, im Winter eine warme Jacke und Socken. Für Tempelbesuche Arm– und Bein-bedeckende Kleidung. In der kalten Jahreszeit hält unser Haus die Wärme des Tages, so fallen die Temperaturen auch nachts nie unter 25 Grad. Mobilität Ban Nonthong liegt ungefähr 15 km von Non Sa-at entfernt. Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel vom Dorf bis an den Highway. Ab Non Sa-at gibt es Bus und Zug in die nördliche und südliche Richtung. Wir sind grundsätzlich auf ein Fahrzeug angewiesen, obwohl mir das persönlich anfangs gar nicht gefallen wollte. Mein Vorschlag, anstelle eines Autos ein paar Wasserbüffel zu kaufen, wurde von der Familie vehement abgelehnt! Verständlicherweise, denn die Familie kam zum ersten Mal in den Genuss eines Autos. Wir einigten uns anfänglich für einen Kleinwagen, einen Ford Fiesta. Nach zwei Jahren über die Holperstrassen und Löcher des Isaan fiel er beinahe auseinander. So tauschten wir ihn gegen ein stärkeres und grösseres Fahrzeug, einen 3.0 Liter Ford Everest SUV, um. Ich bezeichne den Wagen nur so genau, weil ich als sehr ökologisch denkender und ausgerichteter Mensch hier einen Quantensprung über eine für mich enorme Hürde machen musste. Wir haben gelernt, gut planerisch mit dem Fahrzeug umzugehen. Einmal in der Woche fahren wir zum Grosseinkauf in die grosse Stadt und verbinden das gleich mit einem Familienausflug. Das Fahrzeug ist auch sicherheitstechnisch hervorragend, gute Übersicht, grosser Power, mächtige Kiste, will heissen: die Thais weichen – haben Angst. Ein wichtiger Aspekt in einem Land, welches die zweithöchste Unfallrate der Welt hat! Für alle Fälle haben wir für den Wagen die beste A-Klasse-Versicherung abgeschlossen. Auto und Motorrad Driving License A 2014-1..brauchen einen internationalen Führerschein. Im 15 km-Umkreis von Ban Nonthong gibt es keine Polizei, die Einheimischen fahren die Mopeds mit grösster Wahrscheinlichkeit ohne Fahrausweise. Wir haben festgestellt, dass ich der einzige im Dorf mit einem thail. Mopedausweis (Kap Khi Motocike) bin. Wir haben so ein Moped, die fahren ziemlich schnell und überall hat es Hunde, Hühner, Kühe und wilde Thai-Fahrer mit Traktoren, Mopeds und Pickups auf den Strassen und Wegen…………. Motorräder und Autos kann man an allen Touristenorten und in den grossen Städten (Udon Thani) im Lande mieten, vom Autofahren rate ich persönlich ab: Linksverkehr, auf den Strassen herrscht „Wilder Westen“, Regeln werden weder beachtet noch polizeilich durchgesetzt, Thai-Fahrer sind oft ungeschult und fräsen gnadenlos mit den grössten Pickups und SUVs durch die Gegend. Knallt es, ist erstens der Autofahrer und zweitens der Farang (Ausländer) IMMER SCHULD, da sollte man schon sehr gut versichert sein. Die Gefährlichsten auf der Strasse sind die Motorrad-Fahrer, meist bis zu viert ohne Helm auf dem Gefährt bolzen sie durch die Gegend, schneiden Kurven, schauen nie nach hinten oder links/rechts, kommen einem auf der Highway-Fahrspur entgegen….! Alkohol am Steuer ist hier schon fast der Normalfall, leider. Wir haben ein Auto, ich habe die thailändischen Fahrausweise für Auto und Motorrad und wir sind sehr gut versichert, nachdem wir unsere bitteren Erfahrungen bei einer Frontal-Kollision mit einem Motorrad (betrunkene Mutter mit zwei Jugendlichen und einem Kind ohne Helm auf unserer Spur) gemacht haben……… IMG_5528    IMG_4139 IMG_4156  IMG_4895  IMG_5218 Einkaufen Bringt leere Koffer! Alles ist billiger, Kleider, Schuhe, Kosmetika, Duschmittel, Zahnpasta, Zahnbürsten ……….. Einzig Sonnencremes sind teuer. Moskitospray sollte man auch gleich selber mitbringen. Auch Baumwoll-Unterwäsche findet man hier eher selten. Wer spezielle Produkte verwendet, bringt die am besten auch mit. Es gibt viele Märkte und Einkaufsmöglichkeiten, ein toller kleiner Markt für traditionelle Isaan-Kleider und ein paar Souvenirs, den üblichen Touristen-Junk findet man hier weniger. Dafür wird in unserem Dorf auch gewoben und geflochten……. buddha01
Anfrage, Anmeldung, Reservation Auch wir reisen ab und zu gerne und sind gerne mal 2-3 Wochen unterwegs. Deshalb ist es unbedingt notwendig, Termine mit uns abzuklären. Das kann über unsere E-Mailadresse oder telefonisch oder via Skype (souleyes3) geschehen. Kurzfristig angemeldete oder unerwartete Besucher können wir möglicherweise nicht beherbergen! Wir haben uns entschlossen, als Reservationskosten um die Überweisung eines Drittels des Gesamtbetrages zu bitten, wir hoffen auf Dein Verständnis. Bitte melde Dich für einen Aufenthalt bei uns hier mit diesem Formular an. Trage bitte Deinen Termin-Wunsch ein, wir werden Dich umgehend benachrichtigen, ob wir dann frei sind. Bei der Anmeldung bitte unbedingt spezielle Erwartungen oder Ernährungsbesonderheiten/ Unverträglichkeiten sowie die Art der Anreise, wenn möglich genaue Ankunftszeiten bekanntgeben.

ANGABEN ZUR REISE

INFORMATIONEN

  Nach der Anmeldung werden wir sofort mit Dir per E-Mail Kontakt aufnehmen und das weitere Vorgehen einer definitiven Anmeldung mit den Details besprechen und regeln. Dazu erhältst Du von uns ein detailiertes Anmeldeformular, welches nach der entsprechenden Anzahlung Rechtsgültigkeit hat. Aufgrund der sprachlichen und verkehrstechnischen Begebenheiten werden Besucher bei uns in das Familienleben aufgenommen, mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Respekt wahren wir aber die Privatsphären aller hier Wohnenden. Selbstverständlich darf jeder/ jede bei uns auch mal kochen, Blumen wässern, Geschirr abwaschen………… Unser Haus ist ein offenes „Haus des Herzens“, wir versuchen mit viel Achtsamkeit und Respekt miteinander umzugehen, kulturelle und sprachliche Missverständnisse versuchen wir behutsam im Dialog zu lösen. Mit Humor geht alles leichter. Auch ich bin Gast in diesem wunderschönen Land und bin für jeden Tag dankbar, den ich hier mit diesen Menschen verbringen darf. In diesem Sinne freuen wir uns auf Deinen Besuch, den Austausch und die gemeinsamen Erlebnisse! Herzlichst Andi Ban Nonthong im Januar 2016 home@blue-monkey.ch +66 (81) 756 5008 (aus dem Ausland) 081 756 5008 (innerhalb Thailands) fine  

Thailand Stefan Loose Reisebücher

Seit 1978 bereise ich persönlich Südostasien, ich kenne alle Reisebücher, von Lonely Planet über DuMont bis zu den Loose-Reiseführern. Ich persönlich kann von der Auswahl auf dem Markt die hervorragenden Loose-Reiseführer wärmstens empfehlen! loose01beachte beim Kauf die drei Ausgabe-Varianten: ·
als Buch ·
als PDF > auf jedem PC/ Laptop und evt. auf Pads ·
als E-Book/ePub > für Pads und mobiles

Die digitalen Formen der Reiseführer-Ausgaben haben viele zusätzliche Info-Links ins Internet. Diese bieten auch während der Reise hervorragende Detail-Informationen, und zwar absolut aktuelle! Ich lebe seit 2012 hier im Lande und bereise alle Regionen gerne immer wieder. Die Loose-Reiseführer sind dabei auf meinem iPad meine ständigen Begleiter! Das Inhalts-Verzeichnis des Thailand-Reiseführers finset Du ganz unten! Die Reiseführer von Thailand und der benachbarten Länder

loosegesamtLinks zu allen Reisebüchern weiter unten  > Buch > PDF > ePub   >>> anschauen > bestellen !

Credits Stefan Loose Travel Handbücher sind verlässliche Reisebegleiter – von der Ankunft am Flughafen bis zur Suche nach der eigenen Trauminsel. Vollgepackt mit Tipps von Reiseprofis, die sich auskennen und selbst monatelang vor Ort unterwegs sind. Der Loose ermutigt, auf eigenen Wegen die Vielfalt unserer Welt zu entdecken, er gibt Hinweise zum Thema „fair und grün reisen“ sowie zahlreiche Low Budget Tipps. Dieser Reiseführer (Thailand) ist geradezu ein Markenzeichen der ganzen Reihe, er ist von Profis bis in sämtliche Details hinein recherchiert worden und lässt auf knapp 1000 dicht bedruckten Seiten kaum eine Frage offen. Das Buch bündelt über 30 Jahre Thailanderfahrung und hilft Reisenden, in alten Ruinenstädten, buddhistischen Klöstern, glitzernden Tempeln und modernen Museen eine einzigartige Kultur zu erkunden, an kilometerlangen Palmenstränden zu relaxen, in tropische Korallenriffe abzutauchen, auf einmaligen Märkten und in hypermodernen Einkaufszentren zu shoppen oder in den von ethnischen Minderheiten bewohnten Bergen im Norden auf Trekkingtour zu gehen. Eine hervorragende Infrastruktur erleichtert das Reisen im Land. Thailand ist das einzige Land Südostasiens, das niemals kolonisiert wurde und daher eine ungebrochene Tradition vorzuweisen hat. Dennoch hat es sich nie abgekapselt und stand Einflüssen von außen immer offen gegenüber. Das hat nicht nur in den Kunstschätzen, sondern auch im Alltagsleben der Menschen seinen Niederschlag gefunden. Besonders die Thai-Küche, die aufs Beste die regionalen Eigenheiten mit chinesischen, indischen und malaiischen Einflüssen verbindet, findet bei Besuchern des Landes enormen Zuspruch. Mit dem Stefan Loose Travel Handbuch können auch Reisende, die das Land zum ersten Mal besuchen, sprachliche und kulturelle Hürden leicht überwinden. Aktualität und akribische Recherche, auch dank der Tipps und der aktiven Hilfe hunderter Leser, sowie umfassende Tipps, Reiseerfahrungen und ausführliche Hintergrundinfos machen das Stefan Loose Travel Handbuch Thailand zum idealen Reisebegleiter. Highlights, Reiseziele und Routen, Traveltipps von A bis Z, Land und Leute, Bangkok, West-Thailand, Zentral-Thailand, Nord-Thailand, Der Nordosten, Die Ostküste, Die Golfküste, Die Andamanenküste, Anhang, Reiseatlas Für Mischa Loose ist die riesige Metropole Bangkok zur zweiten Heimat geworden, die er regelmäßig besucht. Renate Loose ist seit Jahrzehnten auf Reisen, um Neues in Text und Bild festzuhalten. Stefan Loose, Verlagsgründer und Globetrotter, frönt ausgiebig seiner Reiselust und ist immer seltener in seinem Berliner Sommerlager anzutreffen. Volker Klinkmüller lebt als freier Korrespondent in Südostasien. A. & M. Markand starten von ihrer zweiten Heimat Thailand aus regelmäßige Touren durch Asien, dessen Kulturen und Landschaften sie in ihren Bann gezogen haben. Inhalts-Verzeichnis des Thailand Reiseführers loose10 loose11 loose12 loose13 loose14 loose15

Links zu allen Reisebüchern weiter unten  > Buch > PDF > ePub   >>> anschauen > bestellen !

Bitte Artikel teilen, DankeShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn