jazz01KIND OF BLUE
Miles Davis


https://de.wikipedia.org/wiki/Kind_of_Blue

Kind of Blue ist ein Studio-Album des amerikanischen Trompeters Miles Davis. Es wurde am 2. März und am 22. April 1959 in New York City aufgenommen und erschien 1959 auf Columbia Records. Es gilt als Meilenstein in der Geschichte des Jazz.

 

jazz01-2

jazz02SOMETHIN’ ELSE Cannonball Adderley

https://de.wikipedia.org/wiki/Somethin’_Else Eine der wenigen Aufnahmen, auf denen Miles Davis für Blue Note Records auftrat, gilt als Meilenstein des Hard Bop. Viele Kritiker und Jazzfans zählen es zu den besten Jazz-Alben aller Zeiten.

 

 

jazz02-2

jazz03A LOVE SUPREME


John Coltrane


https://de.wikipedia.org/wiki/A_Love_Supreme

A Love Supreme ist das berühmteste und erfolgreichste Album des Jazzmusikers John Coltrane. Das in Form einer Suite komponierte Werk gilt bis heute als Coltranes Meisterwerk. Es will ein Loblied auf Gott sein und „stellte den - später sollte sich zeigen: vorläufigen - Schlusspunkt von Johns langer Forschungsreise in die Welten der Töne und des Geistes dar“ (Arrigo Polillo).Veröffentlicht beim Plattenlabel Impulse! Records wurde es 1965 für zwei Grammys nominiert und die Leser der Zeitschrift Down Beat wählten Coltrane in Folge zum Tenorsaxophonisten des Jahres und nahmen ihn in die Hall of Fame des Magazins auf.

jazz031

jazz04TIME OUT


Dave Brubeck Quartet


https://de.wikipedia.org/wiki/Time_Out

 

Time Out ist der Titel eines Jazz-Albums von Dave Brubeck, das im Dezember 1959 veröffentlicht wurde. Der Name der LP leitet sich von den für den Jazz ungewöhnlichen ungeraden Taktarten (z. B. 5/4-Takt bei Take Five oder 9/8-Takt bei Blue Rondo A La Turk) ab, schaltet also den im Jazz überwiegenden 4/4 Takt („Time“) aus. Ungerade Taktarten waren das Markenzeichen des Dave Brubeck-Quartetts.

jazz04-2

jazz05-1SAXOPHONE COLOSSUS


Sonny Rollins


https://de.wikipedia.org/wiki/Saxophone_Colossus

 

Saxophone Colossus ist ein Jazz-Album von Sonny Rollins, das 1956 erschien und als das Meisterstück seiner Arbeit für das Prestige-Label gilt. Der Zeitschrift „Rondo“ zufolge ist die Platte einer der „Meilensteine des Jazz“.

jazz05-2

jazz06-1MINGUS AH UM


Charles Mingus


https://de.wikipedia.org/wiki/Mingus_Ah_Um

Mingus Ah Um ist ein Jazzalbum von Charles Mingus, das 1959 aufgenommen und veröffentlicht wurde. Der Titel Mingus Ah Um leitet sich von einem Wortspiel mit einer Eselsbrücke zum erlernen lateinischer Formen ab. Schüler lernen lateinische Adjektive oft dadurch, dass deren männliche, weibliche und sächliche nominative Singularform (normalerweise endend auf "- us" „-a“ und „-um“) hintereinander ausgesprochen wird.

jazz06-2

jazz07-1THE BLUES AND THE ABSTRACT TRUTH


Oliver Nelson


https://de.wikipedia.org/wiki/The_Blues_and_the_Abstract_Truth

The Blues and the Abstract Truth ist ein Jazz-Album von Oliver Nelson. Es wurde am 23. Februar 1961 in Englewood Cliffs, New Jersey aufgenommen und im August 1961 von Impulse! Records veröffentlicht. Es gilt als das beste Album Nelsons und verhalf ihm mit seinem Jazz-Standard „Stolen Moments“ zum Durchbruch.

jazz07-2

jazz08-1BITCHES BREW


Miles Davis


https://de.wikipedia.org/wiki/Bitches_Brew

Bitches Brew ist ein Album des amerikanischen Jazzmusikers Miles Davis, aufgenommen im August 1969 und veröffentlicht 1970 von Columbia Records. Berühmtheit hat das Album erlangt, da es noch konsequenter als das Vorgängeralbum In A Silent Way (1969) Jazz mit Rockelementen verband, was später als Fusion bezeichnet worden ist. Es gilt als die Initialzündung der Fusion-Musik und nimmt damit nicht nur im Werk von Miles Davis, sondern auch in der Entwicklung des Jazz eine herausragende Stellung ein. Der Titel des Albums ist ein Wortspiel aus Witches’ Brew (dt. Zaubertrank, Hexengebräu, Teufelszeug) und bitch (dt. Hündin, Schlampe), das 1970 recht provokant klang.

jazz08-2

jazz09-1SPEAK NO EVIL


Wayne Shorter


https://de.wikipedia.org/wiki/Speak_No_Evil

Speak No Evil ist ein Jazz-Album von Wayne Shorter, das am 24. Dezember 1964 im Studio von Rudy Van Gelder in Englewood Cliffs, New Jersey aufgenommen und im folgenden Jahr von Blue Note Records veröffentlicht wurde. Es zählt zu jenen Veröffentlichungen vor 1970, die Richard Cook und Brian Morton zu den „individuellsten Werken Shorters“ rechnen; das durch „höchst originellen und ungewöhnlichen Kompositionen“ besticht.

jazz09-2

jazz10-1GETZ/GILBERTO

Stan Getz & Joao Gilberto

https://de.wikipedia.org/wiki/Getz/Gilberto

 

Getz/Gilberto ist ein 1964 veröffentlichtes Album von Stan Getz und João Gilberto mit Antônio Carlos Jobim am Klavier. Auf der Platte spielt Stan Getz, der schon auf dem Album „Jazz Samba“ Bossa-Nova-Stücke interpretiert hatte, mit zwei Begründern dieses Stils, dem Sänger und Gitarristen João Gilberto sowie dem Pianisten Antônio Carlos Jobim, aus dessen Feder die meisten Kompositionen stammen. Es wurde eines der meistverkauften Alben aller Zeiten. jazz10-3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Perfect Miles Davis Collection

THE PERFECT MILES DAVIS COLLECTION - hochwertiges Box Set mit 20 Alben (1957-1984) auf 22 CDs. Legendäre Original-Alben in Mini LP Replica Sleeves, mit 30-seitigem Booklet und Discographie. enthalten sind die Alben:
'Round About Midnight, Miles Ahead, 1958 Miles, Porgy And Bess, Kind Of Blue, Sketches Of Spain, Someday My Prince Will Come, Seven Steps To Heaven,
Miles In Berlin, ESP, Miles Smiles, Nefertiti, Filles de Kilimanjaro, In a Silent Way, Bitches Brew 2 CDs, A Tribute To Jack Johnson, On The Corner, We Want Miles 2 CDs, Star People, und Decoy.

Jaco Pastorius

Jaco Pastorius ist das Debüt-Soloalbum des US-amerikanischen E-Bassisten Jaco Pastorius. Das Album erschien im August 1976 beim Label Epic mit neun Stücken. Das Album markiert einen Meilenstein in der Entwicklung des E-Bass-Stils, mit dem Pastorius die Emanzipation seines Instruments von der bloßen Begleitfunktion zur vollwertigen Leadstimme gelang. Für Pat Metheny war Pastorius, der mit diesem Album seine eindrucksvolle musikalische Visitenkarte abgab, sogar einer der letzten Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts, welche die Musikwelt als Ganzes entscheidend beeinflusst haben.

Jaco Pastorius

John Coltrane – Blue Train

Blue Train ist ein Jazz-Album von John Coltrane aus dem Jahre 1957. Das Album gilt als einer der Meilensteine des Jazz. Es ist auch nach Jahrzehnten ein höchst populäres Album – auch wenn der Erfolg von den Kritikern unterschiedlich gewertet wird. Lindsay Planer schrieb über das Album bei Allmusic: „Ohne Einschränkung kann Blue Train leicht als einer der wichtigsten und einflussreichsten Aufnahmen nicht nur in John Coltranes Karriere, sondern im gesamten Genre der Jazz-Musik betrachtet werden.“ Karl Lippegaus schrieb: „Im Abstand eines halben Jahrhunderts und vor dem Hintergrund der gesamten Coltrane-Diskografie ist der kommerzielle Langzeiterfolg von Blue Train schwer nachvollziehbar.“ Während Richard Cook schrieb: „Es ist nicht schwer zu verstehen, warum diese Platte so erfolgreich war. […] Das Album ist in vielerlei Hinsicht eine handwerklich perfekte, bis ins Detail durchgearbeitete Hard-Bop-Platte.

John Coltrane – Blue Train